Aufgabenstellung zum Software-Praktikum
im Sommersemester 2015


IHR-15 - Interaktiver Haushaltsrechner für die Stadt Leipzig

Betreuer: Konrad Höffner

Tutor: Marius Brunnert

Seit 2007 bestand für Leipziger Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, sich über einen Interaktiven Haushaltsplanrechner direkt in die Debatte zur Haushaltsplanung einzubringen. Letztmalig, bereits in überarbeiteter Form, stand diese Möglichkeit im Jahr 2012 für den Haushalt 2013 offen. Für den Haushalt 2014 wurde diese Beteiligungsoption aufgegeben. Auf den Seiten der Leipziger Agenda21-Gruppe, die das Projekt zusammen mit der Stadt Leipzig entwickelt hat, ist dazu bereits nichts mehr zu finden. Im Rahmen eines gemeinsamen Projekts mit der Stadt Leipzig und dem Institut für öffentliche Finanzen und Public Management an der Uni Leipzig soll das Konzept des interaktiven Haushaltsrechners unter Aspekten einer effizienten Bürgerbeteiligung neu bewertet und auf dieser Basis auch eine neue Weblösung erstellt werden.

Kommunale Haushaltsplanung ist eine komplizierte Materie, in der Pflichtaufgaben und freiwillige Aufgaben der Kommune mit verschieden ausgeprägten Gestaltungsmöglichkeiten zusammentreffen. Die Leipziger Haushaltspläne der letzten Jahre sind als je gut 1000-seitige pdf-Dokumente (in vier Bänden) im Internet zu finden, entsprechende Daten für 2014 liegen dem Projekt im CSV-Format vor. In einem Vorprojekt untersucht gerade eine Projektgruppe im Rahmen unseres Interdisziplinären Lehrangebots, welche Gestaltungsmöglichkeiten in der Haushaltsplanung bestehen, wie andere Kommunen an die Thematik herangehen und welche interessanten Weblösungen existieren. Die Ergebnisse der Arbeit jener Projektgruppe sind in einer Anforderungsanalyse und einem Partizipationskonzept für einen neu zu gestaltenden Leipziger Haushaltsrechner verdichtet. Die Informatiker im Team haben sich auch schon über ein genaueres Datenmodell auf der Basis des RDF Data Cube Gedanken gemacht.

Im SWT-Praktikum soll nun auf dieser Basis ein prototypisches Online-Tool zur Bürgerbeteiligung entwickelt werden, das sich anhand des vorliegenden Partizipationskonzepts an den Bedürfnisse der Zielgruppen orientiert. Die dafür in maschinenlesbarer Form benötigten Haushaltsplandaten eines Referenzjahres werden gemäß des Datenstrukturierungskonzeptes zielgruppenspezifisch aufbereitet. Der Entwurf dieses Online-Tools erfolgt in enger Abstimmung und Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen des Projekts „Nachhaltige Stadtfinanzen“.