Aufgabenstellung zum Software-Praktikum im Sommersemester 2008


Thema OLAT

Betreuer: Prof. Dr. Gräbe

Mit dem BIS-OLAT-Portal, einer im Hause aufgesetzten OLAT-Produktivinstanz, konnten Erfahrungen im Betrieb von OLAT gesammelt und dessen Design bewertet werden. OLAT wurde ursprünglich für den engeren Kontext der Lehrveranstaltungsbegleitung entwickelt, während das BIS-OLAT-Portal umfassendere administrative Prozesse im operativen Geschäft einer Fakultät unterstützen soll.

Mit der OLAT-Erweiterung XMan - einem Prüfungsanmeldungssystem - liegen erste Erfahrungen mit einem solchen Erweiterungsansatz vor. Dabei stellte sich heraus, dass die OLAT-Konzepte der Kursressourcen sowie der Lern- und Rechtegruppen gut geeignet sind, um solche Prozesse abzubilden, allerdings die von OLAT zur Verfügung gestellten Erweiterungspunkte für ein stimmiges modulares Erweiterungskonzept adjustiert werden müssen.

In Ihrem Projekt sollen Sie auf der Basis dieser Erfahrungen ein Redesign von OLAT entwerfen und prototypisch umsetzen, welches deutlicher eine Drei-Säulen-Architektur hervorhebt:

  1. individuelle Lerner-Profile (Nutzer-Profile), denen Lernfortschritte und Rechte zugeordnet sind;
  2. Kurse, denen lehrveranstaltungsspezifische Informationen und Abläufe zugeordnet sind;
  3. ein fakultätsweiter Verwaltungsbereich, in dem relevante Kurs- und Gruppeninformationen aggregiert werden.

Als "proof of concept" sollen Sie weitere Module entwickeln, die einem der beiden folgenden Anwendungsgebiete zuzuordnen sind:

  1. Verwaltung oder Kursleiter definieren Rechte, die Nutzern - etwa durch Einschreibung - zugeordnet werden können.

    Beipiele: Lerngruppen in einem Kurs, Studiengänge an der Fakultät, eingeschriebene Studenten, verifizierte Logins

    Hierfür ist ein allgemeiner Workflow zu entwerfen, der Rechte individuell zuordnet, Berechtigungen validiert, Kooperationswerkzeuge in einer Rechtegruppe zur Verfügung stellt und gestattet, entsprechende Informationen auf Kurs- bzw. Verwaltungsebene aggregiert darzustellen.

  2. Entwurf und Redesign von Kursbausteinen in der Interaktion zwischen Kurs- und Verwaltungsebene

    Beispiele: Stundenplan, Modulbeschreibung, Semester-Lehrangebot

    In allen Fällen soll ein standardisierter Kursbaustein in einen Kurs eingebaut und dort konfiguriert werden sowie im Verwaltungsbereich die Informationen aggregiert angezeigt werden können.

In beiden Fällen soll es möglich sein, neue Rechte- bzw. Kursbausteine als Module zu entwerfen und in die vorhandene (modifizierte) OLAT-Instanz ohne Änderungen am Grundsystem zu integrieren.

Basis der Arbeiten ist die Version OLAT 6.0, die im Februar 2008 freigegeben wird.


Links