Softwaretechnik-Praktikum Sommersemester 2007

Themen, Betreuer, Tutoren

Thema Gruppen Betreuer Tutoren Architekturkonzept
OLAT GR-07 Prof. Gräbe Web-Technologien, OLAT
Professorenkatalog
RSS-Feed-MS
TR-07 Herr Riechert Web-Technologien, PHP, RDF
Editor für Eclipse GMF HK-07 Herr Kern
Herr Gebauer
Eclipse Frameworks EMF, GMF, GEF

Gruppenergebnisse in der Übersicht

Gruppe Stäke Projektleiter Blatt 1 Blatt 2 1.Review Blatt 4 Blatt 5 2.Review Blatt 7 Impl.-Phase Gesamt
GR-07-1 8 Martin Clauß 10 7 7 7 10 9 8 8 1
GR-07-2 7 Michael Hütel 8 5 8 6 5 5 7 6 3
GR-07-3 7 Marvin Frommhold 10 6 4 7 4 4 8 6 1
GR-07-4 8 Stephan Felke 10 6 8 7 6 4 6 4 2
HK-07-1 7 Jörg Hartmann 7 6 9 10 10 5 9 9 1
HK-07-2 9 Moritz Deißner 7 7 6 7 8 7 9 7 4
HK-07-3 8 Georg Mühlenberg 6 5 1 7 7 6 8 8 3
HK-07-4 7 Stanley Hillner 6 7 8 10 9 9 9 8 1
TR-07-1 7 Johannes Zhorel 7 9 10 7 9 10 9 . .
TR-07-2 9 Denis Brumann 10 8 8 8 9 8 8 . .

In die Gesamtbewertung der Projekte geht neben der Umsetzung der softwaretechnischen Methodik und der Qualität der Ausarbeitungen zu den einzelnen Arbeitsblättern auch die Qualität und Stimmigkeit der technischen Gesamtlösung in der Einheit von Konzeption und Umsetzung ein, die - wie bei "richtigen" Software-Projekten - erst in der Endabnahme voll zum Tragen kommt. Es gibt deshalb keinen einfachen Zusammenhang zwischen dem Durchschnitt der Bewertungen der Aufgabenblätter und der Bewertung des Projekts als Ganzes. Die Gesamtbewertung trägt rein informativen Charakter.

Ergebnisse der Gruppen im einzelnen

Gruppe gr-07-1

Zur Realisierung des Prüfungsanmeldungs-Moduls wurden zwei neue Rollen (Prüfer und Prüfungsamt) über systemweite SecurityGroups sowie zwei neue OLAT-Ressourcen (Prüfungen und Termine) definiert. Die Persistierung der Prüfungen erfolgt über XML-Strukturen vergleichbar der OLAT-RunStructure. Damit werden in der entwickelten Lösung wichtige OLAT-Konzepte umgesetzt. Interessant auch das ausführlich dokumentierte Bug-Tracking.

Material:

Gruppe gr-07-2

Das Projekt wurde zentral von drei Studenten der Gruppe getragen. Die Modellierung ist stark view-zentriert, die gesamte Paketstruktur damit nicht gut durchgearbeitet - einzelne Geschäftsaktivitäten finden sich nicht als separierte Module wieder. Die Anbindung an die Datenschicht erfolgt nicht über SecurityGroups und das Hibernate-Framework, sondern durch direkten Zugriff auf eine eigene Datenbank. Nach anfänglichen Schwierigkeiten wurden die Tests konsolidiert und zu einer schönen Testsuite integriert. Aus der Entwurfsbeschreibung ist das Funktionieren des Systems nur schwer zu verstehen.

Material:

Gruppe gr-07-3

Es gelang nicht, die ganze Gruppe auf einheitlichem Niveau in die Arbeit einzubeziehen, was sich besonders beim zweiten Review bemerkbar machte, wo der Designentwurf den aktuellen Stand der Implementierung nicht widerspiegelte. Die technische Lösung führt ebenfalls zwei neue Rollen (Prüfer und Prüfungsamt) über systemweite SecurityGroups und neue OLAT-Ressourcen ein, die aber über das Hibernate-Framework persistiert werden. Zum Ende des Projekts wurde die Entwurfsbeschreibung gründlich überarbeitet und auch ein Benutzerhandbuch erstellt. Die entscheidenden Arbeiten wurden von nur drei der Studenten ausgeführt.

Die Lösung dieser Gruppe ist die Basis für die OLAT-PA-Erweiterung, die produktiv an unserer Fakultät eingesetzt wird.

Material:

Gruppe gr-07-4

Die technische Lösung folgt eng dem OLAT-Erweiterungskonzept, verwendet SecurityGroups und persistiert die neu eingeführten OLAT-Ressourcen über das Hibernate-Framework. Die Entwurfsbeschreibung ist sehr knapp gehalten und geht davon aus, dass der Leser mit den entsprechenden OLAT-Konzepten detailliert vertraut ist. Ein großes Kompetenzgefälle in der Gruppe erschwerte die Zusammenarbeit.

Material:

Gruppe hk-07-1

Material:

Gruppe hk-07-2

Material:

Gruppe hk-07-3

Material:

Gruppe hk-07-4

Material:

Gruppe tr-07-1

Material:

Gruppe tr-07-2

Material: